Bildbearbeitung: Was ist der ideale Farbraum?

Ein Farbraum beinhaltet alle darstellbaren Farben eines Mediums. Der ist natürlich von einem Medium zum anderen sehr verschieden. Es muss immer bedacht werden, dass ein Bildschirm beispielsweise Farben von Fotos anders darstellt als das Papier, auf das diese Farben gedruckt werden. Gerade beim drucken von Fotos ist der verwendete Farbraum elementar, unter anderem deswegen bieten verschiedene Fotolabors im Internet Fotos Gratis entwickeln zu lassen.

Farbräume

Die beiden wichtigsten Farbräume sind RGB, bei dem sich die Farben aus Rot, Grün und Blau zusammensetzen und CMYK, wo die einzelnen Farben aus Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz gemischt sind.

Unterbereiche sind beispielsweise sRGB, das jedoch weniger Farben anzeigen kann als CMYK, Adobe RGB und ECI-RGB, das strengen Normen unterliegt.

RGB ist der Internetstandard und wird für die Darstellung am Monitor verwendet, während CMYK für die Druckvorstufe angewandt wird.

Außer den genannten Farbräumen gibt es unzählige mehr mit besonderen Eigenschaften. Wenn man seine Fotos hingegen nur als Poster drucken lassen will, kann man getrost auf die Unterscheidung verzichten, da alle Digitalfotos im RGB-Modus geschossen werden. Die Unterscheidung ist nur für professionelle Grafiker interessant.

Bildbearbeitung

Es stellt sich nun die Frage, welcher nun er ideale Farbraum für die Bildbearbeitung ist. Die meisten Fotografen haben ihre Favoriten, die sich teilweise überschneiden und sich teilweise auch widersprechen.

Wichtig für die Bearbeitung ist natürlich die Qualität des Monitors. Auch diese haben oft sehr eigenwillige Arten Farben anzuzeigen. Für die Bearbeitung von Fotos hat sich der Farbraum Adobe RGB für viele sehr bewährt. Der Bereich sRGB wird von vielen Fotografen eher gemieden. Dieser ist auch für Monitore von 1996 entwickelt worden. Die Standards haben sich seither stark geändert und der Farbraum wird von vielen kritisiert.

RAW-Dateien

Wenn von der Kamera RAW-Dateien erstellt werden, verfügen diese noch nicht über einen Farbraum. Es wird lediglich das Farbprofil der Kamera angewendet. Ein Farbraum kann später bei der Bearbeitung gewählt werden. Für die Umwandlung von RAW-Dateien gibt es online Hilfe, wie z.B. bei gimp.org.

Um mehr über Farbräume zu erfahren, klicken Sie HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.